Gnade vor Unrecht!

Alles was zurzeit durch die medialen Nachrichten geht, ist, dass trotz des neuen BTHG die Situation für MmB nicht verbessert wurde oder sich verbessert hat. Es ist einfach undenkbar, dass wir uns stets und ständig von Ämtern degradieren lassen müssen. Diese Art der Behandlung ist so zerstörend, dass grundsätzlich jeder Tag ein Martyrium ist. Ständig…

Ankündigung: Gnade vor Unrecht …

kobinet-Artikel: LWL hält den Druck aufrecht… … ausgehend von dieser Nachricht – ist hierbei nur zu sagen, dass es mal wieder an einem Punkt der „Unverschämtheit“ abziehlt. Grundsätzlich sollte mittlerweile mal überlegt werden, ob das Ganze noch ansatzweise zu tollerieren geht. Es kann tatsächlich nicht deren Ernst sein. Was zum Teufel sind wir denn überhaupt?…

Was passiert, wenn …

Liebes Assistenz-Tagebuch, gerade habe ich begonnen mich zu fragen, was passiert, wenn … Mit dem WENN meine ich – zu hinterfragen – ob sich der gesamte Aufwand im Dasein lohnt? Dasein: Aufbruch mit den Assistenzkräften, Leben im Arbeitgebermodell vs. Dienstleistermodell, willkürrliche Diskussionen mit Leistungsträgern und der immerwerdenden psychischen Belastung hinsichtlich meiner Existenz. Seit einigen Jahren…

Erst die Küre, dann …

… das Vergnügen.  In diesem Sinne genieße ich heute die strahlende Sonne in diesem Jahr. Leider vorerst gefolgt von einer wetterhaften Verschlechterung, aber hoffentlich nicht zu lange.  Somit bin ich erstmal zum Friseur gerollt und die arme Assistentin musste Schritthalten. Aber der Putzer musste sein, denn so war ich kein Mensch mehr – jetzt bin…

Heute und nur heute …

Nein … kleiner Scherz am Rande! Wozu auch immer dieser Scherz gemeint war. Ich weiß es mittlerweile nicht mehr, warum ich Heute und nur heute … diesen Titel für den Beitrag gewählt hab. Vielleicht, weil ich denke, dass das geführte Interview unter: http://www.inklusives-arbeitsleben.lwl.org/vier-fragen-an-lars-hemme/ morgen evtl. schon einer Zensur unterliegt und nicht mehr abgerufen werden kann.…

Allein auf weiter Flur …

Wie der Titel schon sagt, war ich gestern mal ganz alleine. Selbstverständlich nicht alleine als Arbeitgeber für meine Assistenten, denn die brauche ich ja doch immer wieder. Doch war ich ganz alleine einen Chai trinken. Leider konnte mir keiner Gesellschaft leisten. Zur Zeit schlage ich mich mit vielen möglichen Änderungen in meinem Leben herum. Einerseits…